Da lontano era un'isola (Von weitem war es eine Insel)

|

Über die Veranstaltung

Katinka Bock, Giulia Cenci, Philipp Messner


Mit "Da lontano era un isola" (Von weitem war es eine Insel) vereint KUNST MERAN MERANO ARTE zu Beginn der Ausstellungssaison drei Einzelpräsentationen auf jeweils einem Stockwerk des Kunsthauses. Der Titel ist einem Buch von Bruno Munari entliehen, in dem der Künstler und Designer verborgene Welten beschreibt, die sich bei genauer Beobachtung in den Strukturen von Steinen entdecken lassen.

Das Experimentieren mit dem eigenen Arbeitsmaterial und die Aufforderung an das Publikum, die eigene Wahrnehmung immer wieder zu hinterfragen, kann als eine Gemeinsamkeit der drei eingeladenen Künstler*innen gesehen werden. Ebenso stehen alle Werke in engem Dialog mit dem Ausstellungsraum.

Katinka Bock (*1976 in Frankfurt am Main, lebt in Paris) etwa schafft buchstäblich eine Verbindung zwischen Innen-und Aussen, lässt Sonnenlicht und Wetter in den Ausstellungsraum dringen und so über natürliche Prozesse nachdenken. Giulia Cenci (*1988 Cortona, lebt in Amsterdam) kreiert in ihrer atmosphärischen Installation die Vision einer dystopischen Welt, bevölkert von unbekannten Wesen. Philipp Messner (*1975 in Bozen, lebt in München) lässt Marmor zu Malerei werden, zeichnet mit Eisenpulver und zieht eine feine, vertikale Marmorlinie durch Hof des Kunsthauses.

In ihrem Umgang mit Materialien und Raumstrukturen lassen Katinka Bock, Giulia Cenci und Philipp Messner auf jedem Stockwerk eine neue Insel entstehen.


redaktionell geprüft

Ausstellungs-Informationen

Durchführung

Kurator: Christiane Rekade
Künstler: Katinka Bock, Giulia Cenci, Philipp Messner

Vernissage

Künstler/in anwesend Mit Vernissage Startdatum: 15.03
Uhrzeit: 19.00

Event-Eigenschaften

Wetter

Bei schlechtem Wetter möglich