Schwarzweiß oder bunt

|

Über die Veranstaltung

Gemeinschaftsausstellung

Die Ausstellung zeigt Werke, die man der "autodidaktischen Kunst" zuordnen kann. In unterschiedlichen Techniken sind ornamentale Blumenmuster, bunte Stadtansichten, Tiere und liebenswert freche Menschenwesen dargestellt. Dabei zeigen die Bilder eine höchst individuelle Ausdrucksweise. Gemeinsame Kennzeichen sind die schwarze Kontur und ein gewisser heiterer Grundton mit kräftigen, bunten Farben. Auch eine gewisse serielle Wiederholung - ein in der modernen Kunst gern eingesetztes Stilmittel - ist deutlich zu erkennen. Die bildnerischen Arbeiten sind Ausdruck in reinster Form, ja beinahe frei von künstlerischen Regeln, gesellschaftlichen und rationalen Vorgaben. Es ist ein sensibler, ursprünglicher Blick auf die Welt, die - zu einer individuellen gefiltert und komprimiert - den Betrachter oft überrascht und erstaunt.

Andreas Festini, Dietmar Hofer, Sascha Ossanna, Daniela Perini, Florian Pichler und Margit Teissl haben die Bilder in den "Geschützten Werkstätten" des Sozialzentrum Wipptal "FUGGER" in Sterzing gemalt.


redaktionell geprüft

Ausstellungs-Informationen

Durchführung

Künstler: Andreas Festini, Dietmar Hofer, Sascha Ossanna, Daniela Perini, Florian Pichler, Margit Teissl