Alte Pfarrkirche von Schenna

    • (0)
Kirche & Kloster, Kirchweg, 39017 Schenna
Anrufen

|

Alte Pfarrkirche von Schenna

Im 12./13. Jahrhundert ist diese Kirche im romanischen Stil erbaut und im 16. Jahrhundert gänzlich umgestaltet worden, seither wurde baulich wenig verändert. Der barocke Hochaltar mit den Statuen der Heiligen Franz Xaver und Johann Nepomuk wurde um 1730 errichtet und 1819 umgestaltet. Außer den vier Altären befinden sich in der Kirche auch noch wertvolle Einzelskulpturen wie der spätgotische hl. Sebastian und der barocke hl. Johannes der Täufer. Die Kreuzwegstationen stammen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Bei den Restaurierungsarbeiten 1975 wurden schöne, alte Fresken freigelegt und die Statuen kunstvoll erneuert. In der süd-östlich angebauten Johanneskapelle sind bei späteren Renovierungen in den 80er Jahren sehr gut erhaltene Fresken aus dem 14. Jahrhundert gefunden worden; sie zeigen Szenen der Johannes- und der Pankrazlegende; die klugen und die törichten Jungfrauen, Evangelisten, Engelchöre und andere Heiligenbilder. Seit der Fertigstellung der neuen Pfarrkirche 1931 war diese Kirche zweckentfremdet und diente als Abstellraum und Proberaum für den Chor. Im März 1981 wurde die Kirche wieder eröffnet und neu konsekriert. Sie bildet nun einen würdigen Rahmen für Gottesdienstfeiern und Andachten in kleinerem Kreise und Hochzeiten. Gegenüber im Mesnerhaus ist ein Marmorrelief eingemauert, das die Krönung Mariens zeigt und ein Werk aus dem 14. Jahrhundert ist.

Anfahrt
Von Meran Richtung Schenna Zentrum.

Parken
Parkplätze findest du im Zentrum von Schenna, von dort aus sind es nur wenige Meter bis zur Alten Pfarrkirche.
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Mit der Buslinie 231 ab Meran, Ausstieg: Schenna Dorf.

Adresse und Anfahrt

Beliebte Unterkünfte und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die Sehenswürdigkeit Alte Pfarrkirche von Schenna liegt in Schenna.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe


St. Anna - Mölten in Mölten

Das religiöse Leben soll in Mölten sehr aktiv gewesen sein. Bereits im 13. Jahrhundert gab es im Gemeindegebiet von Mölten ...

    • (0)
Jakobuskirchlein in Rabland in Partschins

Das Jakubuskirchlein in Rabland weißt eine Besonderheit auf, es trägt drei Uhren.

    • (0)
St. Hippolyt Kirche in Tisens

Bereits in prähistorischer Zeit scheint der Hügel von St. Hippolyt in der Meraner Umgebung als Kultstätte benutzt worden ...

    • (0)