Aschburg

    • (0)
Historischer Ansitz, St.-Georgs-Str. 1, 39030 Terenten ,
Anrufen

|

Über Aschburg

Brennerautobahn A22 Ausfahrt Brixen/Pustertal, von Vintl über die Pustertaler Sonnenstraße nach Terenten. Oder von Bruneck aus nach Pfalzen, Issing, Hofern, Terenten.


Im Jahre 1256 wurde das Winnebach-Schlössl, auch Aschburg genannt, erstmals urkundlich erwähnt. Die Burg gehörte ursprünglich Rodank-Dienstleuten von Asch. Vor etwa 50 Jahren stand noch ein Teil des Bergfrieds und in der Mitte des Turms ragte eine mächtige, sagenumwobene Fichte empor. Um 1970 wollte ein Terner in der Aschburg nach dem legendären Goldschatz suchen und sprengte den Turm mit Schießpulver. Der Sage nach soll Arnold V. von Schöneck die Burg als Jagdschloss errichtet haben. Am Ende ihres Lebens sollen die Schönecker wilde, verrohrte Burschen gewesen sein und die Menschen überfallen und ausgeplündert haben. Aus diesem Grund heißt das Schloss im Volksmund auch "Rabaschlössl" - Raubschloss. Startpunkt: Terenten Zentrum

Sonstige interne Infos


Infos

  • Tourismusverein

Adresse und Anfahrt

Beliebte Unterkünfte und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die Sehenswürdigkeit Aschburg liegt in Terenten.

Bewertungen

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden