St. Peter Ruine

    • (0)
Kirche & Kloster, 39052 Kaltern
|

St. Peter Ruine

Die wahrscheinlich älteste Kirche Südtirols erhebt sich auf einem kleinen Hügel mitten im Altenburger Wald bei Kaltern im Überetsch.
Altes Mauerwerk, Reste einer gewölbten Apsis, ein steinerner Sockel – dies ist die wahrscheinlich älteste Kirche Südtirols. Sie versteckt sich im Altenburger Wald bei Kaltern auf einem Hügel, unter Akazien.
Die Schließung der Kirche im Jahre 1782 unter Kaiser Josef II. führte zum Verfall. In den Ruinenmauern sind aber heute noch die Reste der ursprünglich dreischiffigen Basilika zu orten. Vom reichen Freskenschmuck hat sich nur noch ein Rest der Marmorierung im unteren Teil der Apsis erhalten.
Nahe der Kirchenruine findet sich eine schalenförmige Vertiefung in einem Porphysfelsen. Die Meinungen, ob es sich hierbei um eine Bestattungsstelle oder eine prähistorische Opferstätte und später um ein christliches Taufbecken handelt, gehen auseinander.
Heute führt der zwischen 1995 bis 2000 errichtete „Friedensweg“ mit sieben Besinnungsstationen zum mystischen Hügel mit der Ruine.

News und Aktionen

Hier findest du aktuelle News und Aktionen rund um St. Peter Ruine.

Das Sportportal - lokal, national, international.
Das Sportportal - lokal, national, international.

Adresse und Anfahrt

Beliebte Unterkünfte und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die Sehenswürdigkeit St. Peter Ruine liegt in Kaltern.