Ansitz Gaudententurm

    • (0)
Historischer Ansitz, Gaudententurmstraße 7, 39020 Partschins ,
Anrufen

|

Über Ansitz Gaudententurm

Von Reschenpass über Staatsstraße (SS 38 in Richtung Meran) nach Partschins.



Von Bozen über Schnellstraße (MeBO) Richtung Meran und über Staatsstraße (SS 38 in Richtung Reschenpass) nach Partschins.



Am Ortseingang Partschins, ca. 100 m nach dem Buswendeplatz, gegenüber Schule.


Der Edelsitz wurde 1348 von Meinhard, Edler von Gaudenz erbaut. Er hat im Laufe der Jahre, besonders während der Barockzeit, starke bauliche Veränderungen erfahren. Seine heutige Gestalt mit Erkeranbau, Ochsenaugen, Sonnenuhr und Allianzwappen, erhielt der Ansitz erst im 17. Jahrhundert. Geschlechter kommen und vergehen, wie aus der Reihenfolge der Besitzer zu ersehen ist:

1348-1402: Edle von Gaudenz

1402-1586: Edle von Hendl

1586-1600: Herren von Stachlburg

1600-1619: Cyriac von Waltenhofen

1619-1638: Edle von Roladin

1638-1657: Edle Aichner von Aichberg

1657-1680: Johann Edler von Kreutzer aus Innsbruck

1680-1730: Edle von Bauer

1740-1794: Edle von Wiesenegg

Das Anwesen hatte verschiedene Besitzer, darunter auch die Spaureggs; 1792 wurde es von dem Meraner Stadtschreiber Anton Simon von Isser aufgekauft, dessen Nachkommen, Familie von Sölder, heute noch das Anwesen bewohnen und bewirtschaften.



Christine Schönweger hat erfolgreich die Ausbildung zum "Ambassador Aquae Nobiles" absolviert und führt während der Saison wöchentlich ihre Fachkunst in der hauseigenen Hofbrennerei Gaudenz vor und lädt anschließend zur Verkostung ihrer Edeldestillate in den historischen Keller. Dabei besteht auch die Möglichkeit zur Besichtigung des Innenhofes.

Die privaten Innenräume sind nicht zu besichtigen.

Sonstige interne Infos


Infos

  • Tourismusverein

Adresse und Anfahrt

Beliebte Unterkünfte und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die Sehenswürdigkeit Ansitz Gaudententurm liegt in Partschins.

Bewertungen

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden