Heilig Grab Hügel in Teis

    • (0)
Naturdenkmal, Peterweg 10, 39040 Villnöss ,
Anrufen

|

Über Heilig Grab Hügel in Teis

Der Hl.-Grab-Hügel oder Kalvarienberg ist der schönste Aussichtspunkt von Teis. Die Hl.-Grab-Kapelle wurde als barocker Bau Ende des 17. Jahrhunderts errichtet. Darin wurde das Leiden und Sterben Jesu Christi verehrt. Nach dem Eintritt Italiens in den 1. Weltkrieg im Mai 1915 wurden hier auf Anordnung der österreichischen K.u.K.-Armee Befestigungsanlagen erbaut. Sie sollten als Abwehr gegen einen möglichen Einmarsch italienischer Truppen in das Eisacktal dienen, falls die Dolomitenfront fallen sollte. Die Schützengräben und ein Bunker wurden von russischen Gefangenen erbaut. Die Abwehranlagen fanden jedoch im 1. Weltkrieg keine Verwendung. Der Bunker wurde jedoch während der letzten Monate des 2. Weltkrieges von der Dorfbevölkerung als Schutz vor Fliegerangriffen und Bombenabwürfen benutzt.
Durch das Eisacktal bis nach Klausen und von dort in das Dolomitental Villnöss bis Mittermühl. Links abbiegen und der Straße Richtung Teis folgen. Im Dorfzentrum von Teis. Mit dem Bus von Klausen/Brixen ins Dolomitental Villnöss bis Teis oder Mileins (Umsteigepunkt) Der Hl.-Grab-Hügel oder Kalvarienberg ist der schönste Aussichtspunkt von Teis. Die Hl.-Grab-Kapelle wurde als barocker Bau Ende des 17. Jahrhunderts errichtet.

Sonstige interne Infos


Infos

  • Tourismusverein

Adresse und Anfahrt

Beliebte Unterkünfte und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die Sehenswürdigkeit Heilig Grab Hügel in Teis liegt in Villnöss.

Bewertungen

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden

Weitere Naturdenkmäler in der Nähe

Biotop Sommersürs in Natz-Schabs

Biotop Sommersürs - vom Torfabbaugebiet zum Schutzgebiet für Zugvögel.

    • (0)
Lüsner Alm in Lüsen

Die Lüsner und Rodenecker Alm gehört zu den faszinierendsten Hochflächen Südtirols und sicher auch zu den beliebtesten ...

    • (0)
Rittner Erdpyramiden in Ritten

Wie spitze Zähne ragen sie aus dem Wald. Späteiszeitlicher Moränenlehm ist durch den Niederschlag zu faszinierenden Steinsäulen ...

    • (0)