Heilig Kreuz Kirche in Kematen

    • (0)
Kirche & Kloster, Kematerstraße, 39054 Klobenstein ,
Anrufen

|

Über Heilig Kreuz Kirche in Kematen

Spätgotischer Bau der 1896 im Auftrag von Reichsrat Franz von Zallinger nahe seines Hofes in Kematen von dem aus Böhmen stammenden und in Bozen arbeitenden Baumeister Johann Bittner gebaut wurde. Es ist ein Nachbau der Walburgiskirche von Göflan im Vinschgau. Der neugotische Kapellenaltar entstand in der Schnitzwerkstatt von Alois Winkler. Die Dekorationsmalereien am Gewölbe stammen von Franz Scheutz aus Oberösterreich. Der Seitenaltar umschließt einen spätgotischen Altarschrein mit einer thronenden Madonna. Der im Langhaus angebrachte spätgotische Altarschrein stammt aus St. Florian in Laag. Im Zentrum steht Michael, der Patron des ehemaligen Chorherrenstiftes St. Michael an der Etsch, flanckiert von den Heiligen Jakobus udn Florian.

Die Familiengruft am Übergang zum Altarraum trägt die hoffnungsvolle Inschrift: "Sit porta coeli, möge die Grufttür der Eingang in den Himmel sein".

Die Kirche hat einen sehr schlanken Turm der 33 m hoch ist.


Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Von Bozen mit der Rittner Seilbahn in 12 Minuten Panoramafahrt nach Oberbozen und weiter mit der Rittner Schmalspurbahn in 18 Minuten Fahrzeit bis nach Klobenstein. Unterhalb vom Bahnhof startet der Bus 167 der Sie in 5 Minuten bis zur Haltestelle Kematen bringt. Fahrplan

Mit dem Auto: von Bozen nach Klobenstein, ca. 18 km und weiter Richtung Oberinn bis zur Abzweigung Kematen. Bereits bei der Anfahrt sieht man den Gutshof Kematen mit dem Kirchlein.

Sonstige interne Infos


Infos

  • Tourismusverein

Adresse und Anfahrt

Beliebte Unterkünfte und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die Sehenswürdigkeit Heilig Kreuz Kirche in Kematen liegt in Klobenstein.

Bewertungen

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden

Weitere Kirchen & Klöster in der Nähe

St. Jakob auf Langfenn in Mölten

Weithin sichtbar thront die Höhenkirche St. Jakob auf dem höchsten Punkt der Hochfläche des Salten.

    • (0)
Pfarrkirche Hl. Andreas in Klausen in Klausen

Die Pfarrkirche von Klausen im Eisacktal wird um 1208 erstmals erwähnt. Die Mauerreste dieses ersten romanischen Baues sind ...

    • (0)
Kapelle St. Ulrich in Gschleier in Mölten

Das Kichlein St. Ulrich liegt hoch über Mölten auf einem vorgeschichlichen Siedlungsplatz.

    • (0)