Römischer Weihestein von Montelbon

    • (0)
Naturdenkmal, 39020 Partschins
Anrufen

|

Römischer Weihestein von Montelbon

Der Ansitz Montelbon mit Fassadenfresko (Maria Hilf) und rundbogiger Durchfahrt befindet sich im Ortszentrum von Partschins. (Gegenüber von der Bäckerei Pircher)
Bergseitig ist noch heute eine mittelalterliche Ringmauer mit Rundbogentor vorhanden. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.
Bei Fensterreparaturarbeiten im ersten Stock des Ansitzes wurde einst der obere Teil eines Inschriftblocks aus weißem Marmor gefunden. Lange Zeit konnte man sich seine Bedeutung nicht erklären, und daher ließ man den Stein unbeachtet im Haus liegen. 1954 wurde in der gegenüberliegenden Sennerei ein zweiter Stein gefunden. Hierbei handelte es sich um den zweiten Teil des Inschriftblocks, der genau unter den oberen Teil passte.
Die Inschrift auf dem Weihestein aus der Römerzeit ist schwer lesbar und nur unvollständig erhalten. Daher lässt sich nur interpretieren, wovon genau die Inschrift handelt. So könnte es sein, dass auf dem sogenannten „Benefiziarierstein“ von einem Gefreiten eines Finanz- oder Zollprokurators die Rede ist. Genauso könnte es sich auch um einen prokuratorischen (=stellvertretenden) Benefiziarier handeln. Benefiziarier übten im Römischen Reich polizeiähnliche Tätigkeiten aus. Der Benefiziarier, der dem Statthalter der Provinz Rätien unterstand, könnte in Partschins stationiert und für die Kontrolle des Verkehrs, sowie für die Instandhaltung der Via Claudia Augusta zuständig gewesen sein. Dies wäre ein Beweis dafür, dass die rätisch-italische Grenze südlich/östlich von Partschins verlief. Die Interpretationen bleiben jedoch zweifelhaft. (Vgl. Kaufmann, 2018, S. 50).
Der Weihestein von Montelbon ist im Stadtmuseum Meran ausgestellt. Der Ansitz Montelbon ist in Privatbesitz, die Innenräume können nicht besichtigt werden.
Quelle: Kaufmann, Günther (2018): Der Meraner Raum zwischen Spätantike und Frühmittelalter. In: Gustav Pfeifer (Hrsg.), 1317 – Meran im Mittelalter (S. 39-116). Bozen: Athesia-Tappeiner Verlag

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Von Meran: mit dem Bus 213 nach Partschins
Vom Vinschgau: mit dem Zug 250 nach Rabland und weiter mit dem Bus 266 nach Partschins
Ab Naturns direkte Buslinie 266 nach Partschins

Adresse und Anfahrt

Beliebte Unterkünfte und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die Sehenswürdigkeit Römischer Weihestein von Montelbon liegt in Partschins.

Weitere Naturdenkmäler in der Nähe

Gaulschlucht in Lana

Am Ausgang des Ultentales hat sich die Falschauer durch den harten Fels Richtung Lana gekämpft und dabei die fazinierende ...

    • (0)
Versoaln-Rebe in Tisens

Die Sage erzählt von den Herren von Schlandersberg, einst Besitzer von Schloss Katzenzungen bei Prissian im Meraner Gebiet, ...

    • (0)
Biotop Widummoos in U.L.Frau i.W.-St.Felix

Die bekannte Wallfahrtskirche in St. Felix - U.l.Fr. im Walde hat mit dem Biotop Widummoos die Natur zum Nachbarn.

    • (0)