Bio-Hotel & Residence Kaufmann

    • (0)
Fleimstalstr. 16, 39040 Auer
Anrufen

|

Über Bio-Hotel & Residence Kaufmann

Das Bio-Hotel an den Toren des Naturschutz-Gebietes "Biotop Castelfeder". Ein idealer Ausgangspunkt zum Wandern, Radeln und Joggen auf Berg und Tal. Schwimmbad, große Liegewiese und Abstellplatz für Fahrräder sind vorhanden.
Das Bio-Hotel Kaufmann *** liegt an den Toren des Naturschutzgebietes "Castelfeder". Alle Zimmer sind geräumig und ausgestattet mit Balkon, Dusche/WC, Bidet, TV und Telefon. Die ruhigeren Zimmer zur Gartenseite wurden baubiologisch renoviert. Für Familien bieten sich die neuen (2003) Appartements im Haus Regenbogen. Für Ihr Freizeitvergnügen sorgen das hoteleigene Freibad mit Liegewiese, die nahegelegene Sport- und Erholungszone mit 2 Tennisplätzen, Eislaufplatz, Rundwanderweg, Erlebnisweg und die weite Natur des Südtiroler Unterlandes. Gerne stehen wir Ihnen mit tollen Tipps für Tagesausflüge (z.B. in den Dolomiten, nach Venedig, Verona oder zum Gardasee) zur Seite! Für die Kinder bietet unser Spielplatz mit Tischtennis willkommene Abwechslung!
In der Küche und im Ausschank verwenden wir ausschließlich Produkte aus biologischer Landwirtschaft.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ausstattung

  • Aufzug/Lift
  • Offener Parkplatz
  • Parkplatz/Garage
  • Pool (Freibad)
  • Tagungsmöglichkeiten
  • Weinkeller
  • Frühstücksbuffett
  • WLAN / WiFi

Infos zu Haustieren

  • Hunde erlaubt

Inklusivleistungen

  • WLAN kostenlos
  • Shuttle-Service (Bahnhof)

Bewertungen

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden

Anfahrt

Empfohlene Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Bio-Hotel & Residence Kaufmann

Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen

Der bekannteste Fund im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen ist "Ötzi", der Mann aus dem Eis.

    • (4)
Kalterer See in Kaltern

Dank einer mittleren Tiefe von nur 3,5 m ist der Kalterer See im Überetsch schnell von der Sonne erwärmt und zählt zu ...

    • (2)
Eislöcher in Eppan a.d. Weinstraße

Ein eiskaltes Phänomen wird entlang eines Wanderwegs zwischen Eppan und Kaltern im Überetsch spürbar: die Eislöcher.

    • (1)