Ritten

Sonne, Natur und atemberaubende Landschaften

Empfohlene Sehenswürdigkeiten

Rittner Erdpyramiden
  • Naturdenkmal, Ritten
    • (0)
Rittner Horn
  • Berg & Gipfel, Ritten
    • (1)
Burg Stein am Ritten
  • Burg & Schloss, Ritten
    • (0)
Rittner Seilbahn
  • Technisches Denkmal, Ritten
    • (0)
St. Verena Kirche
  • Kirche & Kloster, Ritten
    • (0)
Imkereimuseum Plattner Bienenhof
  • Museum & Bergwerk, Ritten
    • (1)

Empfohlene Unterkünfte

Wanderhotel Regina
  • Hotel, Ritten
    • (0)
59 €
Hotel Latemar
  • Hotel, Oberbozen
    • (0)
53 €
Hotel Rinner
  • Hotel, Oberbozen
    • (0)
Lichtenstern Hof
  • Bauernhof, Ritten
    • (0)
80 €
Hotel Ansitz Kematen
  • S
  • Hotel, Klobenstein
    • (0)
109 €
Hotel Bemelmans-Post
  • Hotel, Klobenstein
    • (0)

Empfohlene Geschäfte

Weingut Loacker
  • Weingut, Bozen
    • (0)
Prantner Mode Sport
  • Sport- & Outdoor-Händler, Ritten
    • (0)

Empfohlene Restaurants

Kaserhof
  • Bauernhof, Ritten
    • (0)

Empfohlene Touren

Panoramarundweg am Rittner Horn
  • Winterwanderungen
    • (0)
Panoramaweg Rittnerhorn
  • Schneeschuhtouren
    • (0)

Über Ritten

Die beliebte Urlaubsregion Ritten war früher bekannt als Ferienort für die wohlhabenden Familien der Landeshauptstadt, die sich auf der Suche nach etwas „Frische“ während der heißen Sommermonate in ihr Sommerdomizil hoch über Bozen zurückzogen.

Direkt oberhalb der Stadt Bozen befindet sich der Ritten, ein herrliches Hochplateau mit einer durchschnittlichen Höhe von rund 1.000 Metern. Eine spektakuläre Panorama-Seilbahn verbindet diesen Bergrücken im Südosten der Sarntaler Alpen mit der Landeshauptstadt und bietet die Möglichkeit, Flora und Fauna dieser Gegend aus der Höhe zu bewundern. In Rentsch, am Südhang des Ritten, kann man etwa das St. Magdalena Kirchlein erkennen, das, von Weinreben umgeben, auf einem Hügel liegt, dessen Lockersedimente aus eiszeitlichen Schotter- und Moränenablagerungen ideale Voraussetzungen für den Weinanbau bilden. Auf dem Weg zum Ritten verändert sich das Panorama und auch die Flora: die Wälder, vorwiegend aus Nadelbäumen bestehend, werden immer dichter. Gemütliche Wege schlängeln sich durch Bergkiefern und Alpenrosen. Oben angekommen, kann man mit der Rittner Bahn von Oberbozen nach Klobenstein weiterfahren und dabei die wundervollen Naturlandschaften bewundern. Eine Reise in die Vergangenheit, zurück ins Jahr 1907, eine Attraktion für Jung und Alt.

"Hier am Ritten ist es göttlich schön und behaglich. Ich habe eine unerschöpfliche Lust am Nichtstun", so schilderte Sigmund Freud, ein großer Liebhaber dieses Ferienortes, einen seiner Aufenthalte am Rittner Hochplateau. Heute ist es möglich, sich hier oben auf Freuds Spuren zu begeben und den nach ihm benannten Weg zu begehen.

Die Ferienregion Ritten eignet sich besonders gut zum Wandern mit Kindern, sowohl zu Fuß als auch mit dem Mountainbike. Spazier- und Wanderwege gibt es hier für jeden Geschmack: Von gemütlichen Spaziergängen durch traumhafte Naturlandschaften, bis hin zu etwas anspruchsvolleren Touren, wie etwa auf das Rittner Horn - einem bezaubernden Panoramapunkt auf 2.260 m. Von hier aus ist die Aussicht atemberaubend: der Blick reicht von den Dolomitengipfeln, UNESCO-Weltnaturerbe, über den Großglockner bis hin zu den Eisriesen der Ortler Alpen.
Die Wintersaison eignet sich hingegen perfekt für Schneeschuhwanderungen durch bezaubernde Märchenlandschaften oder für erlebnisreiche Tage auf den Skipisten. Das Skigebiet ist auch perfekt geeignet für Kinder.

Bekannt ist der Ritten vor allem für seine Erdpyramiden, durch Erosion entstandene Erdpfeiler mit einem Deckstein. In der beliebten Ferienregion gibt es diese Art von Erosionsformen im Finsterbachtal zwischen Lengomoos und Mittelberg, im Katzenbach unterhalb Oberbozen, im Gasterer Graben in der Nähe von Unterinn und in der Gasserlahn bei Oberinn. 
Einen Besuch ist auch der Wolfsgrubner See wert, der an warmen Sommertagen zum Baden und im Winter zum romantischen Eislaufen einlädt. Von hier aus kann man leicht den Plattnerhof erreichen, ein außergewöhnlicher, rund 600 Jahre alter Hof, der berühmt ist für seine Bienenzucht. Im ehemaligen Stall des Hofes beherbergt das Bienenmuseum eine Sammlung von historischen Imkergeräten, die im Zuge der Museumsführung erklärt werden.