Bunker Mals

    • (0)
Naturdenkmal, St.-Benedikt-Str. 1, 39024 Mals
Anrufen

|

Bunker Mals

Als Ort des Übergangs über die Alpen war der Obervinschgau schon immer von militärischem Interesse. Nicht nur die Römer, die Habsburger und Napoleon sind hier durchgezogen, auch der Zweite Weltkrieg hat seine Spuren hinterlassen. Die meisten dieser Spuren sind allerdings mit bloßem Auge nicht zu erkennen, handelt es sich doch um monumentale unterirdische Bunker, die als Abwehranlagen und Zufluchtsorte geplant waren. Die verborgenen Festungen waren Teil des Alpenwalls, wurden jedoch militärisch nie genutzt.

Heute sind die architektonische Relikte aus der Zwischenkriegszeit in die Obstwiesen und Weideflächen der Umgebung eingebettet.

Eine Besichtigung der interessanten Bunkeranlagen ist nur mit einer Führung möglich. Geschichtsinteressierte sollten sie sich nicht entgehen lassen. Der Einblick in ein finsteres Kapitel des 20. Jahrhunderts ist garantiert.



Kurze Bunkerführung:

https://bit.ly/3Tdmcaj



Lange Bunkerführung:

https://bit.ly/3YK4igs





Parken
In Mals können Sie beim Parkplatz St. Bendetikt, beim Parkplatz am Bahnhof oder beim Parkplatz neben der Dr. Heinrich Flora Staße parken.
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Mals können Sie von Meran kommend mit der Vinschger Bahn erreichen. Vom Reschenpass ist die Fahrt nach Mals mit dem Bus (273) möglich.

Adresse und Anfahrt

Beliebte Unterkünfte und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Die Sehenswürdigkeit Bunker Mals liegt in Mals.