Terlan

Im Reich des Terlaner Spargels

Empfohlene Sehenswürdigkeiten

Ruine Neuhaus
  • Burg & Schloss, Terlan
    • (1)
Ruine Greifenstein
  • Burg & Schloss, Terlan
    • (0)
Pfarrkirche Terlan
  • Kirche & Kloster, Terlan
    • (0)

Empfohlene Geschäfte

Holzmann
  • Haushaltswaren-Händler, Terlan
    • (0)
Metzgerei - Feinkost Mair Hannes
  • Feinkost-Geschäft, Terlan
    • (0)
Goldschmied Kerschbaumer Terlan
  • Schmuckgeschäft/Juwelier, Terlan
    • (0)

Empfohlene Restaurants

Restaurant Oberspeiser
  • Restaurant, Terlan
    • (0)
Central Pizzeria
  • Pizzeria, Terlan
    • (0)
Bergjosl
  • Restaurant, Terlan
    • (0)
Zum Hirschen
  • Restaurant, Terlan
    • (0)
Schützenwirt
  • Restaurant, Terlan
    • (0)

Empfohlene Touren

Margarethenpromenade
  • Spaziergänge
    • (0)
Nach Greifenstein
  • Wandertouren
    • (0)

Sanfte Hänge, leuchtend rote Weinreben, malerische Apfelplantagen und historische Bauernhöfe erstrahlen unter den warmen Sonnenstrahlen: Begleitet uns ins idyllische Dorf von Terlan.

Herzlich Willkommen in Terlan an der Weinstraße, einem kleinen, doch geschichtsreichem Dorf im malerischen Etschtal. Die ältesten Spuren historischer Siedlungen führen uns bis 2.000 Jahre v.Chr. in die Jungsteinzeit zurück und fanden ihren Höhepunkt im Mittelalter, als Terlan der Sitz des Gerichtes Neuhaus war. Der große Wohlstand kam mit dem Bergbau im 16. Jhd durch das Terlaner Silberbergwerk in die aufblühende Gemeinde. Dieser spiegelt sich noch heute in einigen prächtigen, von Fresken geschmückten, Bauten wie die Mariä Himmelfahrt Kirche – eine um 1400 erbaute, gotische Pfarrkirche die mit ihrem 75m hohen Turm nicht nur im Dorfzentrum alle Blicke auf sich zieht, sondern auch aus der Ferne zu betrachten ist. Lasst den Blick etwas weiter nach oben schweifen und entdeckt die imposante Burgruine Neuhaus (auch als Ruine Maultasch bekannt), die – wie vermutet wird – öfters auch als Wohnsitz für die Landesfürstin Margarethe von Tirol-Görz, Gräfin und Herzogin von Kärnten, diente. Hier angekommen, könnt ihr das herrliche Panorama genießen, welches sich vom Überetsch bis nach Meran erstreckt!

Zur Terlaner Gemeinde gehören außerdem auch die kleineren Nachbarorte Vilpian und Siebeneich. Während der Erste mit einer der ältesten dem hl. Josef geweihten Kirchen Tirols, der St. Josef Kirche, auf euch wartet, befindet sich oberhalb von Siebeneich die Burgruine Greifenstein (auch Sauschloss genannt). 

Feinschmecker und Liebhaber der guten Küche sollten zu Ostern, pünktlich zur Spargelzeit, nach Terlan kommen. Im April und Mai verwandelt sich der Ort zu einem Paradies für Genießer und zaubert während der traditionellen Spargelwochen herrlich schmeckende Gerichte wie das aromatische Spargelrisotto oder den leckeren Spargelstrudel aus dem weißen „Margarete Spargel“. Um den Terlaner Spargel zu genießen, wird er mit der in Terlan erfundenen „Bozner Soße“ und dem „Spargelwein“, dem Terlaner Sauvignon, gereicht. Denn nicht nur Spargel haben hier eine reiche Tradition: Seit mehr als 2.000 Jahren ist Terlan als Weinterrain bekannt in welchem der Terlaner Weißburgunder und der Cuvée Terlaner, deren Reben friedlich an den Hängen des Tschöggelbergs gedeihen, beheimatet sind.

Rund um den idyllischen Ort bietet sich eine reiche Auswahl verschiedenster Freizeitaktivitäten: Während euch zahlreiche Wanderwege entlang der Weinberge durch die wunderschöne Landschaft führen, bieten sich die Feldstraßen inmitten der Apfelplantagen ideal für ausgedehnte Radtouren oder Spaziergänge im Tal an. Große und kleine Kletterbegeisterte können sich im Hochseilgarten austoben und an heißen Sommertagen erwartet euch das Terlaner Schwimmbad für einen Sprung ins kühle Wasser. Im nah gelegenen Vilpian könnt ihr zudem den wunderschönen Vilpianer Wasserfall aus nächster Nähe bewundern. Auch im Winter könnt ihr die vielen Wanderwege für’s Winter- und Schneeschuhwandern durch die bezaubernde weiße Schneelandschaft nutzen.