Neumarkt

Im sonnigen Süden Südtirols, im Reich vergangener Kulturen

Empfohlene Sehenswürdigkeiten

Burgruine Kaldiff
  • Burg & Schloss, Neumarkt
    • (0)
Museum für Alltagskultur
  • Museum & Bergwerk, Neumarkt
    • (0)

Empfohlene Touren

Erforscht das Tor zum Süden: die Landschaft, die an Süditalien erinnert und zahlreiche kulturelle Schätze birgt.

Wie in einem märchenhaften Garten tritt das weite Etschtal mit romantischen Weinreben, Obstwiesen, Zypressen, Zedern und Kiefern hervor, die die Südtiroler Weinstraße auf ihrem Weg durch das Überetsch bis hinein ins malerische Dorf von Neumarkt begleiten.
Dank seiner zentralen Lage im Tal des Südtiroler Unterlands - einer traditionsreichen Region, die reich an kleinen, charakteristischen Ortschaften ist, die in Vergangenheit entlang der Handelsstraßen und an der Etsch (früher noch schiffbar) vorbeiführten – ist das mittelalterliche Dorf ein wichtiger Verwaltungs- und Handelssitz für wertvolle Rohstoffe die aus dem Süden in die Region gelangten. Die herrschaftlichen Wohnhäuser mit ihren lichtdurchfluteten Innenhöfen und Doppelarkaden wie auch die historischen Laubengänge aus dem 16. Jahrhundert bestechen noch heute mit ihrem Charme und erinnern an die kulturelle und wirtschaftliche Wichtigkeit des idyllischen Dorfes. An jeder Ecke stößt man auf auffällige Steinbrunnen und auf die bunten, von Efeu verzierten Häuserfassaden, die sich durch ihre typischen Erker kennzeichnen. Das ruhige Dorfzentrum hält an den ursprünglichen Traditionen fest und erhält diese mit großen Dorffesten wie dem alljährlichen Laubenfest. Es ist aber auch ein romantischer Ort, bekannt für seine ausgezeichneten, preisgekrönten Weine wie dem Blauburgunder.

Ein Besuch wert, ist auch das Museum für Alltagskultur, welches antike Möbel, Werkzeuge und viele weitere historische Objekte in den rekonstruierten Haushältern vergangener Zeiten ausstellt.  Historisch ist auch das Klösterle in Laag – einem wunderschönen romanischen Bau aus dem 12. Jahrhundert, welcher innerhalb seiner monarchischen Mauern als Hospiz für Pilger auf dem Weg nach Rom (zum Vatikan) oder nach Jerusalem genutzt wurde. Unter ihnen auch der berühmte deutsche Maler Albrecht Dürer, welchem der wunderschöne Dürerweg gewidmet wurde. Dieser führt von Salurn bis hin zu den Erdpyramiden von Segonzano im Cembratal (Trentino). 

Sehenswert ist auch das oberhalb von Neumarkt gelegene Biotop von Castelfeder: Die „Arkadien Tirols“, wie der Hügel von den Malern der Romantik genannt wurde, sind von Sagen und Mysterien umgeben. Eine einmalige kulturelle Stätte, mit Spuren frühsteinzeitlicher und mittelalterlicher Siedlungen und Mauerresten einer romanischen Wehranlage die euch auf eine Reise durch die Zeit entführen werden. Vielfältig sind auch die sportlichen Freizeitaktivitäten wie der Südtirol Marathon, die zahlreichen Wanderwege im Naturpark Trudner Horn und die weitläufigen Radwege, die bis nach Kaltern zum Kalterer See führen – einem idealen Ausflugsziel für alle, die sich entspannen und an warmen Tagen einen Sprung ins kühle Wasser machen möchten.