13 Orte, die ihr im Frühling in Südtirol gesehen haben müsst

Wenn Vogelgezwitscher uns wieder durch den Tag begleitet, uns eine laue Brise um die Nase streift und die ersten Krokusse kess ihre lila Köpfchen aus dem Boden stecken, dann ist er da, der Frühling. Die wohl schönste Zeit des Jahres ist in Südtirol in jeder Hinsicht abwechslungsreich: Die Natur präsentiert sich vielfältig und wunderbar, die Küche bietet saisonale Spezialitäten wie schmackhafte Spargelgerichte und bunte Frühlingsevents wie Ostermärkte, Osterkonzerte und Blütenfeste sorgen für ein mannigfaltiges Freizeitprogramm. Wir verraten euch, welche Plätzchen in Südtirol im Frühjahr ganz besonders schön sind.

Die 13 schönsten Orte im Frühling in Südtirol:

Das Frühlingstal

Das Frühlingstal erstreckt sich zwischen dem Kalterer See und den Montiggler Seen und macht seinem Namen alle Ehre. Dank klimatisch günstiger Bedingungen erstrahlt das Tal bereits im März in voller Blütenpracht: Große Schneeglöckchen, wohin das Auge reicht. Welch ein bezaubernder Anblick!

Frühlingstal
  • Naturdenkmal, Eppan a.d. Weinstraße
    • (0)
Vom Kalterer See ins Frühlingstal
  • Familienwanderungen
    • (0)
 

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Wenn Tausende von Tulpen, Stiefmütterchen, Hyazinthen, Gänseblümchen, Vergissmeinnicht und zahlreiche andere Blumenarten gleichzeitig erblühen, so ergibt das ein Farbmosaik, an dem man sich nur schwer sattsehen kann. Ganz zu schweigen von dem herrlichen Duft… Lasst euch dieses Blühspektakel in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran nicht entgehen!

Der Fennberger See

Eingebettet zwischen blühenden Wiesen und Wäldern auf dem Fenner-Hochplateau bei Margreid befindet sich der malerische Fennberger See. Das smaragdgrüne Juwel steht unter Naturschutz: Viele seltene Pflanzen- und Tierarten finden im Gewässer und an dessen Ufer ideale Lebensbedingungen vor. Während eines Frühlingsspaziergangs hier könnt ihr nicht nur Sumpfdotterblumen und wilde Orchideen bewundern, sondern auch einem faszinierenden Froschkonzert beiwohnen.

Fennberger See
  • Badesee, Margreid
    • (0)

Maria Weißenstein

Auf einer Frühlingswanderung von Petersberg zum Wallfahrtsort Maria Weissenstein erlebt man das Frühlingserwachen mit allen Sinnen:  Die Vögel tun mit ihrem fröhlichen Zwitschern ihre Rückkehr aus dem Süden kund, die ersten Insekten umschwirren uns tänzelnd, der Duft von blühenden Sträuchern und den ersten Wiesenblumen sowie eine laue Brise umspielen sanft unsere Nase. In der barocken Kirche könnt ihr beeindruckende Fresken, wertvolle Altäre und weitere Kunstschätze entdecken.

Maria Weißenstein
  • Kirche & Kloster, Deutschnofen
    • (0)
Nach Maria Weißenstein
  • Familienwanderungen
    • (0)

Marling

Das sonnenverwöhnte Dörfchen Marling mit seinen traumhaften Ausblicken und gemütlichen Restaurants ist immer einen Besuch wert. Im Frühling empfehlen wir eine Wanderung auf dem Marlinger Waalweg: Begleitet vom steten Dahinplätschern des Wassers und vom Ruf des Kuckucks kommt ihr an saftig-grünen Wiesen, blühenden Obstgärten und duftenden Sträuchern vorbei. Der Blick auf den Meraner Talkessel und die schneebedeckten Gipfel der Texelgruppe ist einmalig!

Der Marlinger Waalweg
  • Familienwanderungen
    • (0)

Schloss Juval

Stolz thront das mittelalterliche Schloss Juval auf einem Felsplateau am Eingang zum wild-romantischen Schnalstal. Mit einem Spaziergang auf den sonnengeküssten Hügel vertreibt ihr bestimmt jegliche Frühjahrsmüdigkeit, denn blühende Haselsträucher und Palmkätzchen, summende Bienen, gelbe Himmelschlüssel und Vogelmelodien verkünden: Der Lenz ist da!

Schloss Juval
  • Burg & Schloss, Kastelbell-Tschars
    • (0)

Natz-Schabs 

Auf dem Apfelhochplateau Natz-Schabs blühen im Frühling über 900.000 Apfelbäume um die Wette. Lasst euch von dem einzigartigen Anblick verzaubern und atmet den süßen Duft der weiß-rosa Blüten ein. Die kalten Wintermonate sind im Nu vergessen!


Der Tschöggelberg 

Die frischgrünen Bergwiesen des Tschöggelbergs, einem Bergrücken im Südwesten der Sarntaler Alpen, sind in den Frühlingsmonaten mit violetten und weißen Krokussen übersät. Den kleinen Frühlingsboten ist sogar ein eigenes Fest gewidmet: das Krokusfest am Möltner Joch. Das Knottenkino bei Vöran bietet einen traumhaften Panoramablick auf die Dolomiten, die Texelgruppe, das Ortlermassiv und das Apfelblütenmeer im Etschtal.

Knottnkino
  • Architektur, Vöran
    • (0)

Die Reinbachfälle

Die Blumen sprießen, die Sträucher treiben aus – doch der Frühling hält noch mehr bereit: Zur Zeit der Schneeschmelze sind auch die drei Reinbachfälle im Tauferer Ahrntal beeindruckender denn je. Tosend stürzen sich gewaltige Wassermassen in die Tiefe – ein unvergleichliches Naturschauspiel. Wenn sich dann noch die Sonnenstrahlen an den herumsprühenden Wassertropfen brechen, entstehen leuchtend bunte Regenbogen.

Reinbachfälle
  • Naturdenkmal, Sand in Taufers
    • (0)

Der Vinschger Radweg 

Der Vinschger Radweg startet in Reschen und führt bis nach Meran – oder umgekehrt. Die äußerst abwechslungsreiche Strecke führt vorbei an Seen und plätschernden Bächen, Burgen und Kirchen, durch blumengesprenkelte Wiesen und karminrot blühende Lärchenwälder. Doch in unsere Liste der schönsten „Orte“ im Frühling hat es der Radweg vor allem deswegen geschafft, weil er mitten durch ein riesiges Meer aus weißen und rosa Apfelblüten führt.

Vinschger Radweg
  • Radtour
    • (0)

Castelfeder

Castelfeder erhebt sich im Südtiroler Unterland bei Montan, Neumarkt und Auer. Der Hügel mit seiner gleichnamigen Burganlage ist ein geschütztes Biotop: Weiher, Moore und eine außergewöhnliche Vegetation machen ihn zum Zuhause vieler Tierarten. In den Frühjahrsmonaten könnt ihr hier miterleben, wie die Natur zu neuem Leben erwacht!

Castelfeder
  • Naturdenkmal, Montan
    • (0)
Nach Castelfeder
  • Wandertouren
    • (0)

Das Ultental

Urige Wälder, blühende Wiesen, der blau glitzernde Zoggler Stausee, alte Bergbauernhöfe und verschneite Berggipfel: das ist das urtümliche Ultental. Wo könnte man das Frühlingserwachen besser beobachten als inmitten von weitgehend unberührter Natur? Wir empfehlen euch einen Spaziergang zu den Ultner Urlärchen: Die altehrwürdigen Baumriesen präsentieren sich im neuen Frühlingskleid aus hellgrünen, weichen Nadeln. Der Ultner Höfeweg hingegen führt an krokusübersäten Wiesen und blühendem Gebüsch vorbei und eröffnet einzigartige Ausblicke auf’s Tal.

Ultner Urlärchen
  • Naturdenkmal, Ulten
    • (0)
Ultner Höfeweg
  • Wandertouren
    • (0)
Am alten Bahndamm
  • Promenaden
    • (0)

Lajen

Das malerische Dörfchen Lajen am Tor zum Grödner Tal wird jeden Frühling Schauplatz eines süß duftenden, pastellfarbenen Traums – der Kirschblüte. Dann erstrahlt der gesamte Berghang in zartrosa Farben und ein verführerischer Duft liegt in der Luft – ein wunderschöner, beinahe magischer Anblick, der neue Lebensgeister weckt. Auf einer Wanderung entlang des Poststeigs, vorbei an zartgrünen Wiesen und blühenden Sträuchern, könnt ihr die Frühlingssonne genießen. Literaturliebhabern empfehlen wir außerdem einen Abstecher zum angeblichen Geburtshaus des Minnesängers Walther von der Vogelweide – auch ihn inspirierte der Frühling zum ein oder anderen Gedicht.

Vogelweiderhof in Lajen
  • Architektur, Lajen
    • (0)
Liebfrauenkirche Lajen
  • Kirche & Kloster, Lajen
    • (0)



Teile den Link mit Deinen Freunden