Törggelen in Südtirol: Erlebt eines der beliebtesten Gastro-Highlights

Wenn die Tage kürzer und die Schatten länger werden, sich Weinreben und Lärchenwälder golden färben, die Schwalben sich bereits in den Süden verabschiedet haben und Eichhörnchen emsig dabei sind, ihre Wintervorräte zu verscharren, und die Ernte eingebracht ist, dann ist er wieder da: der vielfältige Herbst in Südtirol. Und mit ihm, von Oktober bis November, kehrt eine der bekanntesten Südtiroler Traditionen zurück: das Törggelen.

Törggelen in Südtirol – Die Übersicht

Was bedeutet Törggelen?

Der Begriff Törggelen leitet sich vom lateinischen „torquere“ ab, was so viel wie „drehen“, „winden“, aber auch „pressen“ bedeutet. Mit der „Torggl“, der Weinpresse, wurde nach der Traubenlese die Maische gepresst. Beim anschließenden „Törggelen“ wurden die eingebrachte Ernte und der „Nuie“, der junge Wein, gefeiert.

War das Ereignis zuerst noch den Winzern, die ihre Erfahrungen untereinander austauschten, und den Wirten und Städtern, die die Qualität des Weines überprüften, vorbehalten, so hat es sich schnell zu einem gesellschaftlichen Event entwickelt, das mit Freunden und Verwandten verbracht wird. Doch was erwartet euch, wenn ihr euch für eine gesellige Törggele-Mahlzeit entscheidet?

Törggelen – ein Fest der Genüsse

Das traditionelle Törggelen findet in den gemütlichen Stuben typischer Gasthöfe und Buschenschänke vor allem im Eisacktal, in der Umgebung von Bozen, im Überetsch mit dem Hauptort Kaltern und im Südtiroler Unterland aber auch immer häufiger im unteren Vinschgau und in der Umgebung von Meran statt. Auf jeden Fall solltet ihr einen guten Appetit mitbringen, denn zahlreiche Gaumenfreuden der typischen Südtiroler Küche warten auf euch: Eingestimmt werdet ihr mit einer würzigen Gerstensuppe, hausgemachten Schlutzkrapfen oder einem leckeren Knödeltris. Darauf folgt die traditionelle Schlachtplatte: Rippchen, Selchkarree, Hauswurst und Surfleisch mit saftigem Sauerkraut und in heißem Öl ausgebackenen „Erdäpfelblattln“ als Beilage. Abschließend, sozusagen als Kirsche auf dem Sahnehäubchen des Törggele-Menüs, erwarten euch süße Südtiroler Krapfen mit Mohn-, Kastanien- oder Marmeladenfüllung und natürlich die typischen goldgelb gerösteten „Keschtn“, denn: ohne die berühmten Kastanien wäre es kein Törggelen! Probiert den frisch gepressten Apfelsaft, ein Glas jungen Weines („Nuier“) oder einen Süßmost („Siaßer“ oder „Sußer“), um euren Durst zu stillen. Wenn ihr Glück habt, sorgt sogar ein Ziehharmonika-Spieler für die passende musikalische Umrahmung. 

Hier schlagen wir euch einige Buschenschänke und Gasthöfe vor, in denen Törggelen ganz gewiss zum Erlebnis wird, doch es gibt natürlich noch viele mehr, die euch zum kulinarischen Herbstgenuss einladen. 

Gasthof Törggelekeller Gstirnerhof
  • Gasthof, Kastelbell-Tschars
    • (0)
Berggasthaus Schönblick
  • Gasthaus, Völs am Schlern
    • (0)
Götzfriedkeller
  • Gasthaus, Lana
    • (0)

70 €
Aktiv & Vitalhotel Taubers Unterwirt
  • Hotel, Feldthurns
    • (0)
Jausenstation Knofelkeller
  • Jausenstation, Latsch
    • (0)
 

Einzigartige Wanderungen & Spaziergänge auf den Südtiroler Kastanienwegen

Strahlend tiefblauer Himmel, leuchtend bunte Farben, der Duft von herabgefallenem Laub, wärmende Sonnenstrahlen auf unserer Haut – im Herbst gibt sich die Natur ganz besonders große Mühe, all unsere Sinne zu unterhalten. Der Zeitraum des Törggelens erstreckt sich von Oktober bis November und ist somit ideal, um sich das genüssliche Schlemmen mit einem Spaziergang oder einer kleinen Wanderung durch die wunderbare Herbstlandschaft Südtirols auf einem der „Keschtnwege“ („Kastanienwege“) zu verdienen. Der berühmteste ist dabei der Eisacktaler Keschtnweg, der mit einer Gesamtstrecke von etwa 62 Kilometern von Neustift bei Brixen bis auf den Ritten oberhalb von Bozen führt und am besten in Etappen entdeckt werden kann. Dabei bietet er einen großartigen Blick auf die umliegenden Berge, wie etwa den Schlern und den Rosengarten

Unterinner Keschtnweg
  • Wandertouren
    • (0)
 

Nach St. Moritz Sauders
  • Spaziergänge
    • (0)
 

Veranstaltungen rund ums Törggelen

Auch zahlreiche Veranstaltungen tragen dazu bei, dass die Törggelestimmung während eures gesamten Südtirolurlaubs anhält: Märkte, Feste und Verkostungen ganz im Zeichen der Kastanie warten auf euch. So finden alljährlich die „Keschtniglwochen“ („Kastanienigelwochen“), benannt nach der stacheligen Hülle der Kastanien, in Feldthurns und die Törggeletage in Tramin statt. Beim „Gassltörggelen“ in Klausen wird sogar eine Törggelekönigin gekürt. Und bei all diesen Events fehlen natürlich niemals die köstlichen Südtiroler Törggele-Gerichte und der „Sußer“!

 



Teile den Link mit Deinen Freunden